top of page

Bitcoin auf Rekordhoch: Analyse des Krypto-Booms und seine Auswirkungen auf den Markt

Die Krypto-Welt erlebt aktuell einen regelrechten Boom, und der Bitcoin befindet sich auf einem Höhenflug, der seit Ende 2021 nicht mehr gesehen wurde. In den letzten Tagen hat die älteste Kryptowährung der Welt ihr Allzeithoch von 2021 durchbrochen und notiert nun bei über 69.000 Dollar. Doch was steckt hinter diesem beeindruckenden Anstieg, und welche Faktoren könnten den Kurs weiter beeinflussen? In diesem Blogbeitrag analysieren wir die Gründe für den aktuellen Bitcoin-Hype anhand von vier relevanten Artikeln.



Krypto-Winter vorbei: Ein konstanter Steigerungslauf seit 2023

Der Bitcoin hat den Krypto-Winter erfolgreich hinter sich gelassen. Mit einer Steigerung von 245 Prozent seit Anfang 2023 und einem Zuwachs von 28 Prozent allein in den ersten beiden Monaten des aktuellen Jahres zeigt sich, dass die Kryptowährung in einem stabilen Aufwärtstrend verweilt. Die 60.000-Dollar-Marke ist in greifbare Nähe gerückt, und Experten prognostizieren, dass das Allzeithoch von Ende 2021 bald erreicht werden könnte.

 

Gründe für den aktuellen Kursanstieg

Der Schweizer Krypto-Experte Julian Liniger erklärt, dass zwei Hauptgründe den aktuellen Kursanstieg antreiben. Zum einen sind es die Bitcoin-ETFs, die seit einem Monat gehandelt werden und ein Rekordhandelsvolumen verzeichnen. Die hohe Nachfrage und geringe Liquidität an den Börsen führen zu steigenden Preisen. Zum anderen spielt das bevorstehende Bitcoin-Halving im April eine entscheidende Rolle. Die Reduzierung der Belohnung für Bitcoin-Miner führt zu einem langsamer wachsenden Angebot, was historisch gesehen zu positiven Preisentwicklungen geführt hat.

 

Ausblick bis zum Halving und institutionelle Investitionen

Die Prognosen für den Bitcoin-Kurs bis zum Halving im April sind positiv. Weniger verfügbare Bitcoins könnten die Preise weiter in die Höhe treiben. Insbesondere institutionelle Investoren, wie der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock, beteiligen sich aktiv am Markt. Der Gründer der Schweizer Bitcoin-App Relai, Julian Liniger, betont die steigende Anzahl neuer Nutzer und das gestiegene Investitionsvolumen von 50 Millionen Franken allein im laufenden Jahr.

 

Bitcoin als sicheres Investment?

Trotz des aktuellen Booms bleibt der Bitcoin ein höchst volatiles Investment. Die Europäische Zentralbank warnt in einem Blogbeitrag vor möglichen großen Kursverlusten und bezeichnet die Kryptowährung als langfristig wertlos. Krypto-Experte Liniger sieht den langfristigen Trend jedoch als positiv an und betont, dass Bitcoin noch eine junge Anlageklasse ist, was die anhaltende Volatilität erklärt.

 

Der aktuelle Bitcoin-Hype wird von verschiedenen Faktoren getrieben, darunter die Einführung von Bitcoin-ETFs, das bevorstehende Halving im April und das wachsende Interesse institutioneller Investoren. Während die Prognosen bis zum Halving positiv sind, bleibt der Bitcoin als Investment weiterhin mit Risiken behaftet, und Investoren sollten die volatilen Marktbedingungen im Auge behalten.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page